Gedichte

Folgende Gedichte sind in Peters Repertoire, welche frei und auswendig vorgetragen werden:

klicken Sie auf die nachfolgende Auswahl an Gedichten



LUSTIGE GEDICHTE

SEEMANNSGEDICHTE

HAMBURGER GEDICHTE

TIERISCHE GEDICHTE

GEDICHTE ZU MAHLZEITEN

GEDICHTE ZU FESTLICHKEITEN

GEDICHTS-BALLADEN

WEIHNACHTSGEDICHTE



 

zurück zur Übersicht



EIN STADTSTREICHER
Ja, so was hab ich mir gedacht, alles auf vornehm hier gemacht! Was wird hier für ein Aufwand getrieben,...

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 780




OMA WEET BESCHED
Lütt Gisela,'ne seute Deern, de mag ehr Grootmodder so gern.

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 120




GLEICHBERECHTIGUNG
De Froonslüd hebbt vor veele Johrn bi unsern Herrgott sick beschwert

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 135




BENNO STRAND SPLINIATUREN
"Da müht man sich, Spleeniaturen zu schreiben und möglichst bei astreinem ……

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 20




WARUM
Muß es im übertechnisierten Leben so etwas Vorsinnflutliches noch geben, ……

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 50




UNDANK IST DER WELT LOHN
Der Ferdinand begrüßt den Klaus: "Hallo - Mensch, wie siehst Du denn aus"

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 75




ABLENKUNG
Jüngst ließ sich im Friesiersalon ein ält'rer Herr rasieren. Erst wurd er gründlich eingeseift...

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 50




PEINLICH
Auf einer Dienstfahrt kommt ans Meer, der Bischof und sein Sekretär

Autor: Volksmund
Dauer in Sekunden: 100




DOKTOR GROBIAN
Höflich Ärzte gibt's in Massen. Das Gegenteil ist Doktor Knaus.

Autor: Benno Stradt
Dauer in Sekunden: 60




HEXENSCHUSS
De Grotknecht Jan, dat möt ji weten, de stottert manchmol so'n lütt beten.

Autor: Benno Stradt
Dauer in Sekunden: 90




WENN LÜD OLD WARD
Twee ut dat "Seemanns-Altersheim", Hein Pink un Krischan Stark,

Autor: Benno Stradt
Dauer in Sekunden: 115




OH WAT'N REGEN
Jan Kreibohm un Hein Dummermuth, de dreegen beide Zeitung ut,

Autor: Benno Stradt
Dauer in Sekunden: 90




MUSTERUNG
Bi negenteinhunnertdörtig rüm, jo - dat is lang' al her ----,

Autor: Benno Stradt
Dauer in Sekunden: 65




EIN FLOTTER DREIER
Kürzlich traf ich bei einer Feier , den Nachtwächter Fritze Dreier .

Autor: Theodor Strunck
Dauer in Sekunden: 75




OMA MIT DE ZEEG BI ALDI
Freedag ist't een Dag in Sommer, Oma sitt in ehre Kommer, studeert in't Blatt de Inserate

Autor: unbekannt
Dauer in Sekunden: 160




ARFENSUPP BI KARSTADT
Dinsdag ist een Dag in Sommer, Oma sitt in ehre Kommer. Doch dat Alleenween hett se satt,

Autor: Rolf Kuhn
Dauer in Sekunden: 150




DE WILDE AAL
Oma mit`n Korv vull greune Aal leep de Holsterstraat henndahl

Autor: unbekannt
Dauer in Sekunden: 45




UN OMA IS IN ECKERNFÖR
Son lütte Deern vun veer fief Johr will allns weten,is doch kloor

Autor: unbekannt
Dauer in Sekunden: 165




BANANEN PAUL
In längst vergangenen Zeiten ,noch vor dem ersten Krieg,stand mal ne Pferdedroschke

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 90




DE ARWSCHAFT
Söß Johr, viellicht ok'n beten mehr, weer Peter Bloom Privat - Schafför

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 80




VERGEEVS
Lütt Hein kann sik nich afgewöhnen to sienen Lehrer "DU" to seggen

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 80




SCHIETENKLEIER
Lütt Hein is bi in'n Dreck to krupen. He spelt mit luder lütte Hupen,

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 55




IS DAT SO SLIMM
Fritz kümmt ut School, de lütte Sleef, un hett för Vadder eenen Breef

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 90




GUTES TUN
"Tut jeden Tag ein gutes Werk" hat der Pastor gepredigt

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 30




EEN PROBLEM
De Stadtinspekter Bödewaldt föhrt jeden Morgen in de Stadt

Autor: Hans Hansen Palmus
Dauer in Sekunden: 30




DER MÖBELHÄNDLER
Um alte Möbel zu verkaufen fuhr Schmidt der Alte nach Paris

Autor: unbekannt
Dauer in Sekunden: 45




DER LEHMKLUMPEN oder: wie kommt der Mensch auf diese Welt
Der Lehrer versucht an hand von Bildern ,den Kindern die Natur zu schildern

Autor: unbekannt
Dauer in Sekunden: 100




MINNA KÜNNIGT
"Nee, dat köönt se mit mi nich maken, mien leeve Frau Geheimrat Schmidt

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 100




DIE LIEBE
Herr Professor Dr. Schlicht gibt in der Prima geograpschen Unterricht

Autor: Autor unbekannt
Dauer in Sekunden: 120




DAS FLOH'CHE
Se ducktden friedlich aufe Bank, der Mond kiekt durche Wolken

Autor: Dr.Alfred Lau
Dauer in Sekunden: 75




RUSSISCHE PHILOSOPHIE
Wenn Du kommst auf Welt hast Du zwei Möglichkeiten, Du kannst werden Mann, oder Du kannst werden Frau

Autor: Autor unbekannt
Dauer in Sekunden: 150




DER ERLKÖNIG uf säxisch
Wer raddert so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vadder mit seinem Kind

Autor: Lene Voigt
Dauer in Sekunden: 75




SÄCHSISCH
In Sachsen wird, das ist bekannt, klein Edith "Edithchen" genannt.

Autor: Otto Wilhelm
Dauer in Sekunden: 55




DAS PECHMARIECHEN
Zu Ostern in Hersfeld die Mutter spricht, bald ist es Zeit für's Festtagsgericht

Autor: Heinz Erhard
Dauer in Sekunden: 55




DIE KLETTERTOUR
Sie kam aus Mülheim an der Ruhr und machte eine Klettertour

Autor: Otto Wilhelm
Dauer in Sekunden: 60




DER UNFALL DES MATHEMATIKERS
Es war sehr kalt, der Winter dräute, da trat - und außerdem war´s glatt

Autor: Heinz Erhardt
Dauer in Sekunden: 45




EINE BEOBACHTUNG
Herren, die alleine, aber dafür zur späten Stunde, eine Bar oder so was betreten

Autor: Heinz Erhardt
Dauer in Sekunden: 35




DER TAUCHENICHTS
Wer wagt es, Knappersmann oder Ritt, zu schlunden in diesen Tauch

Autor: Heinz Erhardt
Dauer in Sekunden: 95




DREI DAMEN
Drei Damen am Tische bei Kaffee und Kuchen. Man braucht nach Gesprächstoff

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 30




GESCHÄFTSREUNDE BEIM ESSEN
Geschäftsfreunde unter sich, ein geplegtes Essen. Ein Mangel an Gesprächsstoff

Autor: Wolfgang Rönne
Dauer in Sekunden: 40




VERFLUCHT UND ZUGENÄHT
Im wunderschönen Monat Mai, als alle Knospen sprangen

Autor: Heinrich Heine
Dauer in Sekunden: 30




DIE SCHWEINEKRANKHEIT
In einem Dorf da brach oh Graus, einmal die Schweinekrankheit aus

Autor: Autor unbekannt
Dauer in Sekunden: 30




FUSSBALL(nebst Abart und Ausartung)
Der Fussballwahn macht Menschen krank , doch ist er selten Gott sei Dank

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 180




DIE LORELEI
Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, dass ich so traurig bin...

Autor: Heinrich Heine
Dauer in Sekunden: 45




DE LORELEY op platt
Ick weet nich, wat sall dat bedüden, datt ich so gnadderich bün!

Autor: Hein Köllisch
Dauer in Sekunden: 75




DIE SÜLLBERG-LORELEY
Wenn wir von der Lorelei singen dann könnte der Eindruck entsteh'n,

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 80




DE SÄK`SCHE LORELEI
Ick weet nich, wat sall dat bedüden, datt ich so gnadderich bün!

Autor: Lene Voigt
Dauer in Sekunden: 55




HEURIGENBEKANNTSCHAFT
Beim Heurigen ham sich zwa troffen - guat aufgelegt, aber no net bsoffen -

Autor: Anton Krutisch
Dauer in Sekunden: 90




LABUMM
Das alte Fräulein Berta Rank sitzt Sonntags auf der Kirchenbank

Autor: Autor unbekannt
Dauer in Sekunden: 175




DER THUNFISCH
Ein Angler stand am Elbestrand, und wollte fangen einen Barsch

Autor: Autor unbekannt
Dauer in Sekunden: 45




ZUR WARNUNG
Ein Mensch, zu kriegen einen Stempel, begibt sich zum Beamten-Tempel

Autor: Eugen Roth
Dauer in Sekunden: 70




LEDERHOSEN SAGA
Es war ein alter schwarzbrauner Hirsch, Großvater schoss ihn auf der Pirsch

Autor: Borries v. Münchhausen
Dauer in Sekunden: 150




GUNDOLF
Gundolf zählt schon fünfzehn Jahre, Gundolf zählt auch schon die Haare

Autor: Frieder Nögge
Dauer in Sekunden: 180




SENIORENCLUB
Ihr lieben Schwestern und Brüder vom Seniorenklub, es klappt nicht mehr alles

Autor: Autor leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 135




SEXKOMÖDIE
Ick bin nu mol son Böckernarr, und as ick letzt Geburtstag ha

Autor: Autor leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 195




HÄNSEL UND GRETEL
Der Vater galt als kriminell und war verkorkst auch sexuell.

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 375




DE KATTENSWANZ
Korl Beggero un Gottlieb Haas, un noch son poor Jungs vun düsse Bloos

Autor: Rudolf Tarnow
Dauer in Sekunden: 120




ANKÜNDIGUNG EINER CHANSONETTE
Sie ist nicht die Schönste. Doch darauf kommt's auch nicht an.

Autor: Erich Kästner
Dauer in Sekunden: 65




UNTERGANG DER MENSCHHEIT
Wenn ich könnte, ich würde das Falsche jagen, der Arroganz in die Fresse schlagen

Autor: Erich Kästner
Dauer in Sekunden: 65




LACHEN DEIT GOOD
Muß di nich argern, hett keenen Wert, muß di blos wunnern wat all passert

Autor: Autor leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 45




MEDDACHSROH
Mien Fründ Jan de is so'n beeten as ick meen, doch wohl verfreeten

Autor: Hans Harald Köster
Dauer in Sekunden: 225




SO'N BÜSCHEN MAL GELIEBT ZU WERDEN
So'n büschen mal geliebt zu werden, ist doch die schönste Lust auf Erden.

Autor: Arnold Risch
Dauer in Sekunden: 315




DAS DOPPELBETT
Wie schö ist doch ein Doppelbett, wenn man's alleine für sich hätt

Autor: Autor leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 240




PATRIOTISCHES BETTGESPRÄCH
Hast du, was in der Zeitung stand gelesen? Der Landtag ist mal wieder sehr empört.

Autor: Erich Kästner
Dauer in Sekunden: 105




DIE BAUERN - WEISHEIT
Ton Pastor kümmt en Buersmann bestellt das Opgebot sodann.

Autor: Fred Endrikat
Dauer in Sekunden: 65




DIE FREUNDE
Zwei Knaben, Fritz und Ferdinand, die gingen immer Hand in Hand

Autor: Wilheln Busch
Dauer in Sekunden: 110




GÜRTEL ENGER SCHNALLEN
Sie sitzen da in ewig gleicher Runde Politiker und Volkswirtschaftsexperten

Autor: Achim Lottermoser
Dauer in Sekunden: 135




 

zurück zur Übersicht

DIE LABSKAUS-BALLADE
Nun vor Zeiten einmal gab's einen Käpten namens Labs

Autor: Autor leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 90




EINE ANIMIERDAME STÖSST BESCHEID
Ich sitze nachts auf hohen Hockern , berufen , Herrn im Silberhaar moralisch etwas aufzulockern

Autor: Erich Kästner
Dauer in Sekunden: 80




NAVIGARE NECESSE EST (HOFLUFT)
Einer Königin entfuhr, wenn auch ein ganz kleiner nur, aber immerhin ein Ton, als sie Platz nahm auf den Thron.

Autor: Robert T.Odeman
Dauer in Sekunden: 75




OLE PINELLE
Vor der Hafenverwaltungsbaracke, in einer Wolke von Rum, sitzt Ole Pinelle, den Prien in der Backe

Autor: Fritz Graßhoff
Dauer in Sekunden: 195




DIE REVANCHE
Auf einen Luxusliner wurde Ping Peng eingestellt; als Hongkong-Chinese, als kleiner

Autor: Gregor Bomm
Dauer in Sekunden: 50




NIS RANDERS
Krachen und Heulen und berstende Nacht, Dunkel und Flammen in rasender Jagd, ein Schrei durch die Brandung

Autor: Otto Ernst
Dauer in Sekunden: 130




EINE KREUZFAHRT DIE IST LUSTIG
Ein Hochgenuss besonderer Art ist eine Ferien-Kreuzschiff-Fahrt! Auf ein `em Traumschiff-Luxusliner

Autor: Volksmund
Dauer in Sekunden: 240




JOHN MAYNARD
John Maynard! "Wer ist John Maynard"? John Maynrd war unser Steuermann, aus hielt er, bis er das Ufer gewann

Autor: Theodor Fontane
Dauer in Sekunden: 180




SEEJUNGFRAUEN
Ihr seid nur bis zum Nabel Maid und weiter unten Flunder

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 15




DIE SEEJUNGFRAU
Ein Angler an des Meeres Strand zieht eine Seejungfrau an Land.

Autor: Otto Wilhelm
Dauer in Sekunden: 30




ABENDGEBET EINES EHEMALIGEN SEEMANNS
Ich bete seit den Seefahrtsjahren vor`m Schlafengehen Tag für Tag

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 20




EPILOG AN EINE SEEMANNSWIRTIN
Heut, auf den Tag genau, vor einem Jahre tratest Du Deine letzte Reise an; wir tranken bei Dir soviel Bier und Klare

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 110




HERMINE
Wenn alte Fahrensleute zechen irgendwo draußen in der Welt,

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 110




SECHS FRAUEN WAREN'S
Im Ozean, an einem Riff, zerschellt im Sturm ein stolzes Schiff.

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 125




WILLKOMM HÖFT
Du nimmst die Schiffe in Empfang hoch über Schulaus Strand; entbietest nun schon jahrelang

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 85




HAMBURG
Hab mich draußen rumgetrieben, bald werd ich dich wieder sehn; will zur Alster, Fähre sieben

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 60




KLEIN INGRID
Mit seiner Jüngsten fährt Hein Ohlsen die Elbe runter auf "Jan Molsen".

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 40




UND EINSAM WIRD DER KAI
Die beiden Schlepper liegen klar, der Lotse blickt zur Uhr. Der Frachter geht nach Point Noire

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 60




DIE HAMBURGER HAFENBARKASSEN
Vermutlich verschleißt die Barkassen der hektische Hafenverkehr mehr als sie sich anmerken lassen

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 55




DIE HEULBOJE
An Schifffahrtsstraßen ausgelegt gibt sie akustisch Zeichen, und wenn der Seegang sie bewegt

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 75




SEEMANNSLIEBE
Matrose Hein, landgang- und borderfahren, nackt etwa achtundsiebzig Kilo

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 115




WIESO HAST DU NICHTS ANZUZIEHN
Johann kommt heim von Sumatra. Er ruft im Flur schon "Gisela"

Autor: Benno Strand
Dauer in Sekunden: 75




BRIEF AUS MÜNCHEN
Lieber Hein, vielen Dank für deinen lieben Brief, den Zehndollarschein

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 90




WIEDER IN HAMBURG
Hein kam verhältnismäßig spät und durstig von Manila.

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 140




FORTES FORTUNA ADJUVAT Die Kraft verhilft zum Glück,
Unter dem Vorwand das Bier sei trüb begann Hein zu randalieren.

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 155




DIE SEEBESTATTUNG
Onkel Paul hat stets gespart, geizig den Besitz gewahrt.

Autor: Achim Lottermoser
Dauer in Sekunden: 90




SEGLER
Weiße oder braune Flügel führen schaukelndes Holz leise durchs Wasser fort:

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 60




VOM SEEMANN KUTTEL DADDELDU
Eine Bark lief ein in Le Haver, von Sidney kommend, nachts elf Uhr drei.

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 180




 

zurück zur Übersicht



HE KANN'T BETÜGEN
As domols Linie negen noch rut na Bramfeld föhr seet do maal'n dicke Oolsch in

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 65




DER NACKTE HERKULES
In Altona gäv dat freuher mol so`n Ort "Heugere Döchter- Schol"

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 65




DIE AMEISEN
In Hamburg lebten zwei Ameisen, die wollten nach Australien reisen.

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 30




DAS WUNDER VON ST. ANSGAR
Es lebte einst in alter Zeit St. Ansgar hier im Pilgerkleid

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 45




NÄCHLICHES FLÖTENSOLO
Vor vielen vielen Jahren, was liegt die Zeit so fern, hielt mal' ne Pferdedroschke

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 120




FEUERT LOS
Dat gäv mol'n Droschkenkutscher, de heet Klamotten-Paul, de hol mol nachs

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 140




AS DAT NOCH "KNECHTE" GÄW
Wer Barmbeck kennt von ole Tieden her, de weet ook noch, dat dor'n Buernhoff wär.

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 70




DIESÜLBERG-LORELEY
Wenn wir von der Loreley singen dann könnte der Eindruck entsteh'n

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 80




DIEGUTE TAT
Es stand eine Ameise am Eise der Alster und fragte sich leise: "Ob ich mal verreise?"

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 30




TO FREUH FREIT
An't Bismarck-Denkmol in'ne Sommernacht sitt' twee Verleevte, knutscht sick af

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 55




HAMBURG, ICH MAG DICH
Jeder mag wohl seine Stadt, ob es Prag ist, ob Zermatt

Autor: Hannelore Kofeldt
Dauer in Sekunden: 150




DE HAMBURGER REVIERA
Scheun is ganz gewiß Madeira, scheun is jedes dütsche Bad

Autor: Hans ut Hamm
Dauer in Sekunden: 165




DANZ IN DENN MAI
Bi Stüven dor ist Danzmusik,mit Krijohle und Juchei

Autor: Reinhard Reymers
Dauer in Sekunden: 180




DAT OSTERFÜER
In't Vörland steit'n hogen Barg von Busch und Holt und Twiegen, von Menschenhand

Autor: Reinhard Reymers
Dauer in Sekunden: 150




DIE ELBE
Küstenfern speit ein Quell sie ans Licht. Für Pegelstand und dergleichen, . . .

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 120




EIGENTÜHMLICHES
In Hamburg ehrt man Größen überall. Ballin mit Damm, Gorch Fock mit einem Wall

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 80




GRANTIG
In Hamburg -op'n Goismarkt- käm mol an'n Taxenstand...

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 45




IN MEMORIAM ADELE SANDROCK
Ein Maskenfest -ein toller Kehraus- fand statt im Winterhuder Fährhaus...

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 85




 

zurück zur Übersicht

ZUM GELEIT
Seit alter Zeit schon geben wir uns sehr viel Mühe mit dem Tier

Autor: Eugen Roth
Dauer in Sekunden: 100




KATZENKLO
Ein Mensch , der eine Katze hat , hat Flecken auf dem Teppich satt .

Autor: Claus Erbrecht
Dauer in Sekunden: 40




MINKA
Uns lütt Katt ,de Muschi Minka, is man eben erst een Johr; hett so lustig blanke Ogen

Autor: Hans Hansen Palmus
Dauer in Sekunden: 60




DIE LÜGE AUF KURZEM UND LANGEM BEIN
Das Häslein sprach: "Es ist empörend", zum Storch der seinen Worten lauscht.

Autor: Robert T.Odeman
Dauer in Sekunden: 180




ENDE EINES OSTERHASEN
Ein alter Osterhase aus der Gegend Bregenz war müd' des aufreibenden Ostereierlegens

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 65




DIE VERTRETUNG
Es sprach der Schwan zum Gänserich: ich hätt dich gern um was gebeten

Autor: Robert T.Odeman
Dauer in Sekunden: 125




DIE UNNATÜRLICHE TOCHTER
In Pisa lebte einst die Frau Terantel, im schiefen Turm, drei Treppen rechts

Autor: Robert T.Odeman
Dauer in Sekunden: 80




MISS PIGGY 2000
Miss Piggy saß am Brunnenrand, der nah an einem Schlosse stand.

Autor: Stefan Schwidder
Dauer in Sekunden: 270




DIE FROSCHKÖNIGIN
Es saß im Tümpel eine Unke inmitten ihrer braunen Tunke.

Autor: Stefan Schwidder
Dauer in Sekunden: 115




KEUSCHHEIT UND DEMUT
Knapp über einem Blumenmeer flog einst ein Brummer hin und her .

Autor: Stefan Schwidder
Dauer in Sekunden: 140




DIE WEISSEN EIER
Ein Landwirt mit den Namen Meier ist Lieferant für weisse Eier

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 180




EIN BRIEF AUS HAGENBECK
An Frau Coco,geb. Cucu, verw. Fips, im Urwald, wenn man rein kommt:3.Baum links

Autor: Heinz Erhardt
Dauer in Sekunden: 100




DIE MADE
Hinter eines Baumes Rinde wohnt die Made mit dem Kinde.

Autor: Heinz Erhardt
Dauer in Sekunden: 70




DER WOLF UND DIE SIEBEN GEIßLEIN
Frühmorgens ging sie aus dem Häuslein, die brave Geiß, Amanda Meck

Autor: Robert T.Odeman
Dauer in Sekunden: 150




DAS HUHN UND DER KARPFEN
Auf einer Meierei da war einmal ein braves Huhn, das legte, wie die Hühner tun

Autor: Heinrich Seidel
Dauer in Sekunden: 55




HANGELBANGEL AN DER ANGEL
Ein Karpfen hatte das Bestreben, sich über andere zu erheben.

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 60




FRÜHLINGSWETTER
Ein braver Mann, der gern die Tauben gefüttert hat am Schloßportal

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 135




DER GEREIMTE LÖWE
Ein Löwe, groß und fürchterlich, begann vor Wut zu weinen: Er suchte einen Reim auf sich

Autor: James Krüss
Dauer in Sekunden: 130




ABENDTEUER EINES SCHREBERGÄRTNERS
Ich hab ei' wunnerscheune Gadde, eingezaünt mit lauder Ladde

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 150




DER LANDWIRT
Zu einem Freund, der Landwirt war, kam einst ein junges Ehepaar

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 60




BUERN-WEISHEIT
Ton Pastor kümmt en Buersmann, bestellt dat Opgebot sodann

Autor: Fred Endrikat
Dauer in Sekunden: 65




DER LENZ
Da kommt der Lenz, der schöne Junge, den alles lieben muß, herein mit einem Freudenspr.

Autor: Nikolaus Lenau
Dauer in Sekunden: 75




DIE GUTE TAT
Es stand eine Ameise am Eise der Alster und fragte sich leise: "Ob ich mal verreise?"

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 30




DIE AMEISEN
In Hamburg lebten zwei Ameisen, die wollten nach Australien reisen.

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 30




 

zurück zur Übersicht

GRÖÖNKOHLTIET
Wenn Wiehnacht vör de Huusdöör steiht un sacht dat Johr op Enn to geiht,

Autor: Peter Wippich
Dauer in Sekunden: 210




BOCKWUSS UN SALAT
Ick weet nich, wat dat is mit mi, ik denk bi Dag un Nach an di

Autor: Hans Hansen Palmus
Dauer in Sekunden: 45




RUNDSTÜCK WARM
Hier an de Küst, ob riek ob arm itt jeder gern mol Rundstück warm

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 50




DIE ROSTBRATWURST
Durchforschet alle Staaten dieser Erde, kein einziger hat sie uns voraus,

Autor: Peter Boll
Dauer in Sekunden: 70




SAFTGULASCH
Wenn ich je was geliebt im Leben, wenn je nach einem ging mein Streben,

Autor: Rudolf Wittmann
Dauer in Sekunden: 180




ASTRONOMISCHE GASTRONOMIE
Am blauen Himmel hängt der Sonnenkloß. Er ist so gelb so kugelrund und groß

Autor: Fred Endrikat
Dauer in Sekunden: 75




ZUKUNFTS–ERINNERUNGEN
Bestellst im Restaurant du Essen, darfst du heut‘ keinesfalls vergessen:

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 60




RODEGRÜTT
Rodegrütt! Rodegrütt! Kiek mal, wat lütt Hein hüüt itt!

Autor: Hermann Claudius
Dauer in Sekunden: 60




 

zurück zur Übersicht

WAT IS WAT
Unser Allerweltswort ut den Norden is dat Wort WAT

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 150




DAS KLEINE ...ZIG, UND ZIG... WÜNSCHE
Das kleine "Zig" ist ein Fanal. Mit zwanzig kommt's zum ersten mal

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 100




ZUM GEBURTSTAG
So laß uns Jüngre nun erfahren, wie schafft man dies in ... Jahren

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 60




ZUM 80. GEBURTSTAG
Die 80 hast Du nun erreicht, es war bestimmt nicht immer leicht

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 45




LIEBER FREUND (HARIBO)
Heute feiern wir Dein ... Wiegenfest, wozu Du Dir etwas schenken läßt.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 160




NICHTS
Liebes Geburtstagskind, Du kannst Dir's denken, ich möchte Dir gern etwas schenken

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 140




SCHENKEN
Schenke groß oder klein, aber immer gediegen.

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 30




DER SCHWARZE PAPAGEI
Fritz Möllemanns Frau, die Adelheid, hat bald Geburtstag, drum wird es Zeit,

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 210




DER LEHMKLUMPEN
Der Lehrer versucht an hand von Bildern, den Kindern die Natur zu schildern

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 100




ALTERSPROBLEME
Wenn dem Mann aus Altersgründen ganz gewisse Kräfte schwinden,

Autor: Otto Wilhelm
Dauer in Sekunden: 60




DIE MITTLEIF-KREISIS
Frau Brown, die lebt in Greet Briteen, da ist das Wetter meist nicht scheen.

Autor: Ursel Schultze
Dauer in Sekunden: 145




HERBST AUF DER GANZEN LINIE
Nun gibt der Herbst dem Wind die Sporen. Die bunten Laubgardinen wehn.

Autor: Erich Kästner
Dauer in Sekunden: 95




MODDERLEEV
Dat Best, wat uns de Herrgott geev, dat is un blifft de Modderleev.

Autor: Hein Lüdmann
Dauer in Sekunden: 80




SENIORENCLUB
Ihr lieben Schwestern und Brüder vom Seniorenklub, es klappt nicht mehr alles

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 135




SEXKOMÖDIE
Ick bin nu mol son Böckernarr, und as ick letzt Geburtstag ha,

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 195




ÜBER DAS FRÖHLICHE ALTER
Wer alt wird, der ist selber schuld! Man braucht dazu sehr viel Geduld.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 90




RUSSISCHE PHILOSOPHIE
Wenn Du kommst auf Welt hast Du zwei Möglichkeiten, Du kannst werden Mann, oder Du kannst werden Frau.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 150




WIE SICH DIE ZEITEN ÄNDERN
Ein Junge will vom Weihnachtsmann am liebsten einen Hampelmann

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 50




SO'N BÜSCHEN MAL GELIEBT ZU WERDEN
So'n büschen mal geliebt zu werden ist doch die schönste Lust auf Erden.

Autor: Arnold Risch; (Frei nach Kurt Winterle aus "Kuckuckseier"
Dauer in Sekunden: 315




ES IST ERREICHT
Oh, wie lieblich, oh, wie schicklich, sozusagen herzerquicklich, ist es doch für eine Gegend...

Autor: Wilhelm Busch
Dauer in Sekunden: 50




DE KATTENSWANZ
Korl Beggero un Gottlieb Haas, un noch son poor Jungs vun düsse Bloos

Autor: Rudolf Tarnow
Dauer in Sekunden: 120




MEIN HERZ ICH WILL DICH FRAGEN
Mein Herz ich will dich fragen, was ist den Liebe, sag? "Zwei Selen und ein Gedanke...

Autor: Friedrich Halm
Dauer in Sekunden: 55




DIE LIEBE
Herr Professor Dr. Schlicht gibt in der Prima geograpschen Unterricht.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 120




ZUR GOLDENEN HOCHZEIT
Fünfzig wechselvolle Jahre sitzt ihr nun in einem Boot,

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 65




LIEBE EINST UND JETZT
Im Mittelalter war's noch schlecht, da hatten Frauen gar kein Recht.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 90




DER HOLDEN GATTIN ZUM HOCHZEITSTAG
Ich bin der Herr im Hause, das wäre doch gelacht!

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 30




ZUR DIAMANTENEN HOCHZEIT
Sechzig wechselvolle Jahre sitzt ihr nun in einem Boot.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 65




TRINKSPRUCH ZUR DIAMANTENEN HOCHZEIT
Einst wanderte ein Ehepaar auf schönen grünen Auen:

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 65




 

zurück zur Übersicht

DIE BÜRGSCHAFT
Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich Damon, den Dolch im Gewande

Autor: Friedrich von Schiller
Dauer in Sekunden: 345




HERR VON RIBBECK
Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland, ein Birnbaum in seinem Garten stand

Autor: Hermann Claudius
Dauer in Sekunden: 130




DIE SCHATZGRÄBER
Ein Winzer, der am Tode lag, rief seine Kinder an und sprach: "In unserm Weinberg

Autor: Gottfried August Bürger
Dauer in Sekunden: 60




SPIEL MIT DEM FEUER
Ein armer, kleiner Tropf mit einem roten Kopf schlummert still und fein

Autor: Willi Corsten
Dauer in Sekunden: 90




 

zurück zur Übersicht

WEIHNACHTEN WIRD ABGESCHAFFT
Nun war es wieder mal so weit, da jeder machte sich bereit für unsere schöne Weihnachtszeit.

Autor: Esther Manuela Stanke und Peter Böhm 30.10.2011
Dauer in Sekunden: 90




MERRY CHRISTMAS
When the Snow falls wunderbar and the Children happy are, when is Glatteis on the Street

Autor: Regina Danner (Udo Jürgens)
Dauer in Sekunden: 120




WEIHNACHTEN IM HAUSE NIMMERSATT
Ach, da warn die beiden platt, die Gebrüder Nimmersatt.

Autor: Arne Baier (www.arnebaier.de)
Dauer in Sekunden: 240




WEIHNACHTEN IST EBEN STRESS
Noch vier Tage, dann geht's los: Weihnachten! --- Nein, wie grandios!

Autor: Arne Baier (www.arnebaier.de)
Dauer in Sekunden: 215




DER LADEN GOTTES
Ich trat ein und sah einen Engel hinter dem Verkaufstresen

Autor: Agathe Bartnek (www.rhuna2009.homepagestart.de)
Dauer in Sekunden: 215




ADVENT IM SENIORENHEIM
Aus dem Altenheim erklingt Weihnachtsgesang eines Frauenchores, man hört ein Fluchen...

Serie: Geschichten aus Stenkelfeld
Dauer in Sekunden: 360




GRÜNE WEIHNACHT
Es klingt ein Glöckchen anbedacht, es läutet warm und helle, Schnee rieselt in der Weihnachtsn.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 50




NIKOLAUS UND DIE WEIHNACHTSMAUS
Der Nikolaus, so steht zu lesen, sei stets ein alter Mann gewesen.

Autor: Gerd P. Steil
Dauer in Sekunden: 110




HANGELBANGEL AN DER ANGEL
Ein Karpfen hatte das Bestreben, sich über andere zu erheben. Indess er sich was Bessres dünkte

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 60




PUTER UNTER SICH
Zum Puter sprach betrübt die Pute: "`s ist Weihnacht bald - und ich vermute,

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 45




WEIHNACHTEN
Im Paradies, im himmlischen Haus, da klopfen die Englein die Schneebetten aus

Autor: Gottfried August Bürger
Dauer in Sekunden: 190




GANZ KURZES, DAFÜR SEHR SEHR TRAURIGES WEIHNACHTSGEDICHT
Das Christkind war mit seinem Hemd in Nachbars Türe eingeklemmt

Autor: Robert T.Odeman
Dauer in Sekunden: 25




DIE GESCHICHTE VOM LAMETTA
Weihnachten das Fest der Feste, das Fest der Kinder, das Fest der Gäste.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 300




DOR KÜMMT EN SCHIPP
Dor kümmt en Schipp, is laden bit an dat böverst Boord, driggt Gott sein'n Söhn

Autor: J.Tauler / A. Lunow
Dauer in Sekunden: 60




HEILIGABEND IM HAMBURGER HAFEN
Der Michel läutet Weihnacht ein und in der Luft liegt Schnee.

Autor: Bern Hardy
Dauer in Sekunden: 60




WIEHNACHEN BI'N SEEFISCHER
Wiehnachenobend! Oh, wat fein! He is eenzig Kind....lütt Hein, ober Spelkrom

Autor: Rudolf Kinau
Dauer in Sekunden: 210




AM WEIHNACHTSABEND
Die fremde Stadt durchschritt ich sorgenvoll, der Kinder denkend die ich ließ zu Haus.

Autor: Theodor Storm
Dauer in Sekunden: 85




BALD IS WIEHNACHTEN
In't Röhr de Ketel summt so lies , as öwt he noch een Wiehnachtswies

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 45




WIEHNACHTSBREEF
Leve, gode Wiehnachtsmann, hest du uns vergeten ? Och, wi höögt uns so op di

Autor: Hans Hansen Palmus
Dauer in Sekunden: 55




TANNENGEFLÜSTER
Wenn die ersten Fröste knistern in dem Wald bei Bayrisch-Moos

Autor: James Krüss
Dauer in Sekunden: 45




BEGEGNUNG AM GOSSENRAND
Ein Tannenbäumchen, schief und krumm, mit einer abgeknickten Spitze

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 190




DIE WEIHNACHTSMAUS
Die Weihnachtsmaus ist sonderbar (sogar für die Gelehrten). Denn einmal nur im ganzen

Autor: James Krüss
Dauer in Sekunden: 135




DE WIEHNACHTSMUUS
De Wiehnachtsmuus is sünnerbor (sogoor för de Studehrten)

Autor: von Heinrich Höpken, nach James Krüss
Dauer in Sekunden: 150




ICH WÜNSCHE MIR EIN SCHAUKELPFERD
Das Weihnachtsfest naht schon heran, das Hänschen sagt's beim Essen,

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 100




TRAUMBESCHERUNG
Ich habe mir was ausgedacht, daß mir aber keiner lacht! Dieses Jahr zur Weihnachtszeit

Autor: Gina Ruck-Pauquèt
Dauer in Sekunden: 105




LADISLAUS UND ANNABELLA
In der Ecke eines Fensters unten rechts im Warenhaus sitzt die Puppe A

Autor: James Krüss
Dauer in Sekunden: 165




ADVENT
Is dat een Dag! Sünn warrt ne waak. Gries liggt de Daak up Huus un Boom

Autor: Walter A. Kreye
Dauer in Sekunden: 45




WIEHNACHTSLICHT
Wo Wiehnachtslicht brennt, ward de Dagen so still...un de Alldag is nich mehr so luut.

Autor: Hans Hansen Palmus
Dauer in Sekunden: 30




WIEHNACHTSKOKEN
Mudder hett backt! Dschunge, wat rüükt dat fein! Gau na de Köök löppt Hein:

Autor: Jep Nissen-Andersen
Dauer in Sekunden: 90




DES FREMDEN KINDES HEILIGER CHRIST
Es läuft ein fremdes Kind am Abend vor Weihnachten durch eine Stadt geschwind,

Autor: Friedrich Rückert Rückert
Dauer in Sekunden: 205




DAS KARPFENQUINTETT
Bei Herrn Direktor Hinkedey, da hat am Nachmittag kurz nach drei in der Wanne

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 225




UND FRIEDE AUF ERDEN...
Das schöne Fest damit begann, daß Onkel Hugo kurz nach sieben kam ziemlich

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 180




WO BLEIBT DAS HERZKLOPFEN
Das Christfest naht. Nun bricht bei ganz gewissen sehr feinen Leuten immer Panik aus,

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 135




UND DAS FREUT EIN DENN JA AUCH
Und nun sitz ich hier in Stube, smök Zigärrn un meine Piep grabbel an die Kleistertube

Autor: Arnold Risch
Dauer in Sekunden: 180




DER WEIHNACHTSMANN KOMMT IN DEN KNAST
Lieber guter Weihnachtsmann, jetzt ist's so weit, jetzt bist du dran. Mein Chef ist nämlich Rechtsanwalt

Autor: Fred Staffen (www.harmony-motion.de)
Dauer in Sekunden: 180




RUPRECHTS ENDE
Knecht Ruprecht, lange krank gewesen, begab sich - kaum dass er genesen - mit straffem Schritt

Autor: Von Herbert
Dauer in Sekunden: 75




WEIHNACHTEN
Von Bern nach Zürich fährt die Bahn. "Weihnacht ischt schön", erklärt ein Mann aus Bern,

Autor: Otto Wilhelm
Dauer in Sekunden: 45




DAS PFEFFERKUCHENHERZ
Vor der Bude, vom Zuckerbecker, stand, ein Opa mit seinem Enkelkind an der Hand.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 140




GRÖÖNKOHLTIET
Wenn Wiehnacht vör de Huusdöör steiht un sach dat Johr op Enn to geiht

Autor: Peter Wippich
Dauer in Sekunden: 210




HÄNSEL UND GRETEL
Der Vater galt als kriminell und war verkokst auch sexuell.

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 375




DER WOLF UND DIE SIEBEN GEIßLEIN
Frühmorgens ging sie aus dem Häuslein, die brave Geiß Amanda Meck,

Autor: Robert T. Odeman
Dauer in Sekunden: 150




ADVENT
Es blaut die Nacht, die Sternlein blinken, Schneeflöcklein leis herniedersinken

Autor: Loriot
Dauer in Sekunden: 140




DIE LEGENDE VOM TANNENBAUM
In der Bergpredigt, wie bei Matthäus zu lesen, ist auch von Bäumen die Rede gewesen

Autor: Marc Möller
Dauer in Sekunden: 255




WEIHNACHTSÜBERRASCHUNG
Es kauft ein Mensch zur Weihnachtszeit ein Päckchen voller Süßigkeit

Autor: Otto Wilhelm
Dauer in Sekunden: 25




WIEHNACHTEN BI KLITSCHBOOMS
Mien leewe, goode Wiehnachtsmann, kiek min ich all to kritisch an.

Autor: Hans ut Hamm
Dauer in Sekunden: 160




DE BOOM IS SCHEEF
De Dann'nboom steiht in stille Eck, un is so smuck, un gröön.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 45




DIE NACHT DER NÄCHTE
Und wieder naht die schöne Zeit, wo jeder die Gelegenheit

Autor: Robert T.Odeman
Dauer in Sekunden: 205




DIE WEIHNACHTSFEIER DES SEEMANNS KUTTEL DADDELDU
Die Springburn hatte festgemacht am Petersen Kai

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden:




WEIHNACHTEN
Markt und Straßen stehn verlassen, still erleuchtet jedes Haus.

Autor: Joseph von Eichendorf
Dauer in Sekunden: 45




GERÜCHTE VOM WEIHNACHTSMANN
Habt ihr gehört, der Weihnachtsmann hat sich' nen Bruch gehoben

Autor: Wolfgang Lörzer
Dauer in Sekunden: 55




AM WEIHNACHTSABEND
Ein armer Junge jammert im Bett: Ach, wenn ich doch auch einen Weihnachtsbaum hätt!

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 50




STILLE NACHT
Der Lehrer sagt: "Kinder, ihr wisst, dass in drei Wochen Weihnachten ist.

Autor: Benno Strandt
Dauer in Sekunden: 100




WIE SICH DIE ZEITEN ÄNDERN
Ein Junge will vom Weihnachtsmann am liebsten einen Hampelmann.

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 50




DER WEIHNACHTSTISCH
Der Weihnachtstisch ist öd und leer, die Kinder blicken blöd umher!

Autor: leider unbekannt
Dauer in Sekunden: 20




SCHENKEN
Schenke groß oder klein, aber immer gediegen. Wenn die Bedachten die Gaben wiegen,

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 35




NIKOLAUSSIEFEL
Ein Kinderstiefel wundert sich, nie wurde ich so blank geputzt.

Autor: Peter-Hermann Peters
Dauer in Sekunden: 45




WEIHNACHTSLÄUTEN
In dieser Nacht sah ich im Traum den allerschönsten Tannenbaum hoch auf dem Berg

Autor: Dieter Hopfe
Dauer in Sekunden: 50






NIKOLAUS UND DIE WEIHNACHTSMAUS
Der Nikolaus, so steht zu lesen sei stets ein alter Mann gewesen. Was irrig zu der Meinung

Autor: Gerhard P. Steil
Dauer in Sekunden: 110






DER WEIHNACHTSMANN
Es war einmal ein Weihnachtsmann, der hatte nur Sandalen an - weswegen er gar schrecklich

Autor: Stefan Schwidder (www.schoener-schreiben.de)
Dauer in Sekunden: 185






OMA KNACKBUSCH U. D. ECHTE WEIHNACHTSMANN (nach Motiven von Joachim Ringelnatz und Überarbeitung 1998 von Pastor Detlef Paschen)
Hübsch leise rieselt schon der Schnee. Die Flocken zieh'n von Luv nach Lee.

Autor: Joachim Ringelnatz
Dauer in Sekunden: 480